Neuentwicklung: Google Kaufentaste

Google ist eines der innovativsten Unternehmen der Welt, und diese Tatsache wird durch eine neue Entwicklung unterstrich. Das Unternehmen hat erst vor ein paar Wochen ein Update durchgefhrt, wodurch Betriebe mit Webseiten welche nicht mobilfreundlich sind in Google niedriger gelistet werden. Jetzt wurde wieder ein neues Update herausgebracht, wodurch der so genannte Google kaufen Knopf integriert wurde, um so Produkte innerhalb der Suchmaschine kaufen zu knnen.

Wie funktioniert jetzt diese Google Kaufentaste?
Nach dem Start von Google kaufen, wird ein Knopf in der Suchergebnissen Anzeige von Google hinzugefgt. Diese Taste trgt den Text “Shop on Google. Wenn Sie auf diese Taste klicken werden Sie direkt auf eine andere Google-Seite geleitet von wo Sie den gewnschten Artikel direkt kaufen knnen. Das Bedeutet, dass Sie Google nicht nur nutzen knnen um favorisierte Artikel zu finden umso an verknpfte Seiten weitergeleitet zu werden. Sondern auch, um Produkte direkt in den Suchanzeigen zu kaufen. brigens verkauft Google selber nichts, jedoch verweist der Online-Shop direkt nach Webseiten von dritten innerhalb der Software von Google.

Fr wen ist die Google Kaufentaste?
Die Google kaufen Taste kann allein bei gesponserten Anzeigen in Google Online-Shops von Geschften hinzugefgt werden. Das bedeutet, dass normale Google-Suchergebnisse, ohne Sponsoring einer solche Kaufentaste, kein Update erhalten. Ob die Google Kaufentaste fr normale Nutzer spter auch verfgbar sein soll, ist in diesem Moment noch nicht klar.
Warum wurde die Google Kaufentaste nun entwickelt?

Google hat diese Kaufentaste entwickelt mit einem einfachen Ziel vor Augen. Nmlich der Konter auf Amazon und eBay. Diese Betriebe verkaufen viele verschiedene Produkte und haben momentan einen greren Marktanteil als Google Shopping. Durch die Einfhrung der Kaufentaste hofft Google den Marktanteil von Google Shopping zu vergrern und so den Umsatz zu erhhen. So will man den Marktanteil der Konkurrenten senken, was den Anteil von Google weiter erhht.